Die Lebensform der Wohngemeinschaft möchte Menschen mit Demenz Heimat geben, in der sie Sicherheit und Orientierung in ihrem persönlichen Tagesablauf erfahren.

Wenn Angehörige mit der Pflege und Betreuung zuhause an ihre Grenzen stoßen, aber weiterhin Verantwortung übernehmen und mitgestalten wollen, bietet die Wohngemeinschaft eine gute Alternative. Hier ist individuelle Betreuung in häuslicher familiärer Atmosphäre möglich.
Der „Lindenhof“ erscheint uns als idealer Ort, um dort eine Wohngruppe für Menschen mit Demenz zu gründen. Ausreichend große Zimmer, großzügige Gemeinschaftsräume, Aufenthaltsmöglichkeit in Hof und Garten. Die zentrumsnahe Lage ermöglicht Besuche in der Stadt, Einkäufe, Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Es ist uns wichtig, dass im Lindenhof eine alternative Wohnform entsteht, die es in dieser Form im Umkreis noch nicht gibt, aber dringend benötigt wird.
Das Konzept der Wohngemeinschaft entlastet pflegende Angehörige, so dass sie selber wieder zum Aufatmen kommen. Die tatsächliche und kontinuierliche, konzeptionell festgelegte Einbindung der Angehörigen sichert die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Bewohner und Bewohnerinnen. Der von Angehörigen beauftragte Pflegedienst bietet Entlastung. Zufriedenheit kann sich auf allen Seiten einstellen. Auch Pflege- und Betreuungskräfte werden ihren Aufgaben durch die überschaubare Größe der Gruppe gerecht. Die Erfahrung Betroffener zeigt, dass in Wohngemeinschaften dieser Form angemessen auf die Bedürfnisse demenziell erkrankter Menschen eingegangen werden kann. Dieses Modell, das in vielen anderen Bundesländern verbreitet ist, spricht uns sehr an.

In dieser Wohnform werden Menschen mit unterschiedlichen, demenziell bedingten Einschränkungen zusammenleben. Die Routine des Alltags hilft der Orientierung in Situation und Zeit, gibt in dieser kleinen Gruppe jedoch auch Spielraum und Freiheit für den Einzelnen und sein gefühltes Erleben. Die Bewohnerinnen und Bewohner der WG sind in eine familiäre Atmosphäre eingebunden, haben aber auch Rückzugsmöglichkeiten in eigene Zimmer, Sitzecken oder den Garten. Qualifizierte Betreuungskräfte gewährleisten eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

Der Garten mit Rundlaufwegen ist ein wichtiges Element. Er bietet die Möglichkeit, dem Laufdrang und der inneren Unruhe nachzugeben. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden in allen Tagesabläufen unterstützt: Im Haushalt beim Waschen, Putzen, Kochen sowie auch in der persönlichen Pflege. Es wird darauf geachtet, dass alle so viel übernimmt wie sie können und wollen. So haben alle eine Aufgabe gemäß der eigenen Fähigkeiten und Vorlieben und bestimmen den Tag im eigenen Maße mit. Auf die einzelnen Persönlichkeiten kann eingegangen werden, indem Wünsche und Vorschläge berücksichtigt werden.

Eine wichtige Rolle spielen die Angehörigen/ gesetzlichen Betreuungspersonen, die den Wohnplatz aussuchen und entscheiden ob diese Wohngruppe das Richtige für die betreffende Person ist. Ein Probewohnen ist möglich. Die Angehörigen gestalten durch Ihre Mitarbeit den Ablauf wesentlich mit. Das Angehörigengremium vertritt die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner. Für notwendige Behandlungspflege wird ein, von dem Angehörigengremium ausgesuchter, mobiler Pflegedienst beauftragt.

 

Lindenhof e.V.

Tania Bayer
Tel. 07133 – 9001385
E-Mail: demenzwg-lindenhof@live.de
www.demenzwg-lindenhof.de